Suchen
Menu schliessen

Patiententransfer

Transferhilfen für Menschen, die sich aus eigener Kraft nicht mehr umpositionieren können, gibt es als stationäre oder mobile Variante. Wenn die Deckenkonstruktion keine Anbringung für die Schienen für Deckenlifte zulässt, ist der fahrbare Patientenlift das Mittel der Wahl. Er garantiert uneingeschränkte Mobilität.

Patientenlift

Die fahrbaren Patientenlift als mobile Transferhilfe bestehen aus einem Fahrgestell mit vier Rädern und einem bewegbaren Hubarm. Mit verschiedenen Systemen wie Hebetücher oder Gurte ist die Patientenaufnahme ab Bodenhöhe möglich. Patientenlifte sind in etwa rollstuhlbreit und lassen sich ohne Werkzeuge problemlos zusammenfalten (je nach Modell) und transportieren.
Der Patientenlift Foldy oder Eva ist robust konstruiert und garantiert so eine besonders grosse Standfestigkeit. Durch seine niedrige Unterfahrhöhe ist er für viele Pflegebetten geeignet. Er bietet eine grosse Auswahl an Zubehör von Sitztüchern, Hebegurten und Bügeln und kann so ganz auf Patientenbedürfnisse eingestellt werden. Er ist kombinierbar mit der Aufstehweste Thorax Sling, mit den Sling Hebegurten und dem Wadenband Calfstrap. Die Patientenlifter sind ebenso leicht zu bedienen, zu transportiern und zu verwahren.

Die Aufstehhilfe ReTurn mit dem Gurtsystem Return Belt erleichtert das Aufstehen und Umsetzen und kann auch für das Steh- und Gehtraining genutzt werden. Die Aufstehhilfe ist so konstruiert, dass Patienten sie auch allein nutzen können.

Die Aufstehlifter aus der Serie Sabina und Minilift können ebenso sowohl als Aufstehhilfen als auch zum Umpositionieren und als Transferhilfen auf kurze Distanz genutzt werden.


Deckenlift

Für Deckenlifte wird ein Schienensystem mit einer herabhängenden Lifterkassette an der Decke angebracht. Das System kann aus einer einzigen geraden Schiene bestehen für kurze Distanz oder sich mit Hilfe von Kurvensegmenten über die ganze Wohnung erstrecken. An der Lifterkassette werden über eine Gurtwinde die verschiedenen Aufnahmesysteme befestigt.
Leicht zu bedienen ist der Deckenlift Rise Atlas. Er ist extrem leicht, garantiert leise und weiche Bewegungen und ist mit Überlast- und Fallschutz ausgestattet. Seine maximale Belastung liegt bei 285 kg.
Der Deckenlift Rise Porto 450 zeichnet sich durch seine kleinen Aussenmasse aus. Zum Transfer zwischen den Räumen ist der Roomer 5200 gedacht. Mit seinen zwei Hebegurten eignet er sich sowohl zum Stehen als auch zum Gehen, zum Wiegen und für Toilettenbesuche.
Der Deckenlift StretcherSling ist ein Hebetuch, das an stationäre oder mobile Lifter angebracht werden kann. Mit seinem besonderen Hebebügel ist er für den horizontalen Transfer gedacht. Er kann mit bis zu 300 kg belastet werden. Die je fünf Hebeschleifen an beiden Seiten geben dem Liegenden ein hohes Gefühl von Sicherheit.

 

Positionierungshilfen

Positionierungshilfen sind für Patienten zur Erleichterung beim Liegen, Sitzen und Stehen gedacht und machen auch den Transfer von einer Position in die andere ohne grosse Kraftanstrengung möglich.
Zu den zahlreichen Angeboten zur unterstützenden Positionierung gehören Keil-, Lagerungs-, Ringkissen und andere, die das Liegen oder Sitzen erleichtern und Dekubitus vorbeugen. Gleit- und Hebematten lassen den Patienten leicht in eine andere Position bringen. Mit Rutschbrettern wird der Transfer zum Rollstuhl, zum Auto, zum Sessel oder Bett möglich.

 

Miet – Service

Neben kompetenter Beratung zum Kauf und zur Nutzung von medizinischen Hilfsmitteln bieten wir auch einen unkomplizierten Miet-Service an. Rufen Sie an und fragen Sie einfach nach!